30. September – 01. Oktober 2017 Westdeutsche HiFi-Tage | Bonn – Maritim Hotel

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an: +49 (0) 355 38377808

In der Ruhe liegt die Kraft.

Scroll down

Drive
Laufwerk in Perfektion.

Genuin Drive ist ein Laufwerk, das sich akustisch unsichtbar macht. Zentrales Ziel bei der Entwicklung war es, das Hinzufügen von Schwingungen zu vermeiden, die nicht auf der Schallplatte vorhanden sind. Dieser High End-Plattenspieler hat keinen Eigenklang, sondern stellt sich in den Dienst einer einzigen Aufgabe: Musik ohne jedwede Kolorierung in ihrer reinen Form wiederzugeben.

Dazu ist es unabdingbar, sämtliche schädlichen Außeneinflüsse – von Trittschall bis zu jeder Form der Resonanz – von dem extrem fragilen Vorgang der Schallplatten-Abtastung fernzuhalten. Solche Überlagerungen des eigentlichen Musiksignals führen dazu, dass Musik sich nicht natürlich entfalten kann. Um diese Beeinträchtigungen zu vermieden, muss die Schallplatte während des Abspielvorgangs „beruhigt“ werden. Das leistet der Drive von Genuin Audio. Mit beeindruckendem Ergebnis: Sie hören jetzt Musik pur.

Konzept Drehstab-Feder

Das Laufwerk basiert auf einer Subchassis-Konstruktion, bei der drei Drehstab-Federn die Aufhängung übernehmen. Jedes der drei höhenverstellbaren Federelemente ist einzeln auf eine identische Resonanzfrequenz des Subchassis abstimmbar – unabhängig von der jeweiligen Gewichtsbelastung der drei Federpositionen. Dadurch werden unkontrollierbare Taumelbewegungen des Subchassis vermieden. Das Laufwerk begibt sich nach Belastung sofort wieder in die Ausgangsposition zurück. Das gefürchtete mehrfache Nachschwingen eines Subchassis-Laufwerks findet hier nicht statt.

Jeder der drei Lager besteht aus einer Basisplatte, die drehbar auf der Kunststein-Platte montiert ist. Die eingespannte Drehstab-Feder besteht aus zwei aufeinander liegenden Federblechen aus hochpräzise dimensioniertem Federmaterial. Die Verwindung erzeugt die erforderliche Federkraft und die Reibung zwischen den zwei Federblechen während der Verwindung erzeugt die gewünschte Dämpfung, so dass Schwingungen schnell wieder abklingen. Das Gummi-Element verbindet den Federarm mit dem Subchassis und sorgt so für eine abgestimmte horizontale Führung. Einmal ab Werk eingestellt verändert sich die Position des Subchassis im Gehäuse nicht mehr.

Mehrstufige Dämpfungen

Das Subchassis aus hochdämpfendem, geschäumtem Aluminium-Material ist Träger für das Plattentellerlager, die Motoreinheit und das Arm-Board. Die Motoreinheit und das Arm-Board sind jeweils über Gummi-Verbundelemente gelagert und aus Kunststein gefertigt. Beide werden über hochdämpfendes Material zum Subchassis angekoppelt, um Schwingungen zu eliminieren. Der Antriebsmotor ist bewusst auf dem Subchassis positioniert, um Plattenteller und Antrieb so steif wie möglich miteinander zu verbinden. Die Basis des Plattenspielers stellt ein Sandwich aus MDF und Kunststein mit einer dämpfenden Zwischenlage aus Kork dar. Die Kunststeinplatte trägt die drei Drehstab-Federlager und ist mit dem Außengehäuse aus MDF verschraubt.

Diese Maßnahmen dienen einem Ziel: durch die Verbindung unterschiedlicher Materialien an so vielen (Kontakt-) Punkten wie möglich dämpfende Wirkungen zu erzeugen, um den potentiell schädlichen Außeneinfluss des Laufwerks auf die Schallplattenwiedergabe zu unterbinden. Dieses Konzept setzt sich beim Plattenteller fort. Er besteht in einer Sandwich-Konstruktion aus zwei Kunststein-Scheiben mit dämpfender Zwischenlage. Das Lager für den Plattenteller ist ein Gleitlager von 10-mm-Durchmesser mit axialer Lagerung über eine Stahlkugel auf einem Lagerspiegel aus Delrin.

„Bei der Konzeption des Drive bin ich dem Prinzip gefolgt, bekannte und bewährte Materialien sowie Techniken so auszuwählen und zu kombinieren, dass ein maximales Ergebnis erreicht wird. In meiner 35-jährigen Tätigkeit als Designer und Entwickler für sehr verschiedene Branchen konnte ich dabei aus einem reichen Erfahrungsschatz schöpfen.“

Helmut Thiele
Entwickler Genuin Drive

Feinschliff

Die drei unabhängig voneinander einstellbaren Drehstab-Federelemente sind auf der Basis-Platte sind montiert. Werksseitig ist das Laufwerk auf eine Resonanzfrequenz von 4,5 Hz – 5 Hz ausgerichtet. Die Höheneinstellung kann jedoch von unterhalb des Bodens justiert werden, falls zusätzliche Gewichte wie z.B. Pucks die Lage des Subchassis beeinflussen.

Der Plattenteller wird von einem Synchronmotor über einen Rundriemen angetrieben. Die Riemenspannung ist in einem Bereich von + – 5mm veränderbar. So kann das Verhältnis von Durchzug („Drive“) und Laufruhe den eigenen Vorlieben angepasst werden. Die Einstellung erfolgt von der Oberseite des Gerätes. Dort befindet sich auch ein Tastenfeld mit beleuchteten Tasten für Ein/Aus und die Drehzahlwahl. Über ein Potentiometer auf der Rückseite des Laufwerks sind die beiden Drehzahlen 33 1/3 und 45 feinfühlig einstellbar. Der Motor wird hierfür über eine interne Motorsteuerung angetrieben, während die Stromversorgung mit einem externen Netzteil erfolgt.

Der Premotec-Motor ist auf einem Motorträger aus POM verschraubt, dieser Motorträger wiederum ist drehbar am Motor-Board aus Kunststein befestigt. Das gesamte Motor-Board ist über drei Gummi-Verbund-Elemente auf dem Subchassis verschraubt, wobei ein zusätzliches Dämpfungs-Element zwischen Subchassis-Platte und Kunststein-Platte die Motorvibrationen effektiv bedämpft.

Punktgenaue Partnerschaft

Das Laufwerk Drive findet seinen kongenialen Partner in dem Tonarm Point von Genuin Audio. Der Tonarm ist mit seinem Basisrohr von 18-Millimetern über eine massive Andruckscheibe und eine M8-Schraube extrem fest mit dem Arm-Board verschraubt, was von besonderer Bedeutung für eine „knackige“, scharf akzentuierte Wiedergabe ist. Auf diese Art werden erneut klangschädigende Einflüsse durch von Außen zugetragene Schwingungen vermieden.

point-slider-1

Im Arm-Board integriert ist die hochwertige LEMO-Buchse, welche das Tonarmkabel mit den symmetrischen XLR- oder RCA-Buchsen verbindet. Zur Minderung von störenden Kontaktpunkten wurde das hochwertige Kabel durchgehend verdrahtet. Es ist bereit für die Aufnahme des idealen Abtasters – dem MC-Tonabnehmersystem Sting von Genuin Audio.

Variationen

Ein Genuin Drive kann in unterschiedlichen Ausführungen für Sie hergestellt werden. Je nach Kundenwunsch enthält das Laufwerk neben der Motorsteuerung zusätzlich den Tonarm Point, den Tonabnehmer Sting oder die integrierte Phono-Vorstufe Pearl mit symmetrischer Signalführung für MC-Tonabnehmersysteme und vielfältigen Einstellungsoptionen.

Bei dieser vollständigen Ausbaustufe wird ein attraktiver Paket-Preis angeboten.

Technische Daten

Chassis-Basis auf 3 Spikes gelagerte Sandwich-Konstruktion aus MDF/Kork/Corian
Subchassis aus hochdämpfendem, porösen Aluminium-Material
Subchassis-Federung mittels selbstdämpfender Drehstab-Federn
Drehstab-Federn selbstdämpfend, in Federhöhe und Resonanzfrequenz aufeinander abstimmbar
Drehstar-Feder-Einstellung 3 Justage-Punkte an der Unterseite
Motor-Board Corian, entkoppelt und bedämpft
Antrieb Synchronmotor und speziell entwickelter Steuerelektronik
Tastenfeld beleuchtet, für 0 und 33 1/3 und 45 U/min
Feinjustage rückwärtig mit Potentiometern, für 33 1/3 und 45 U/min
Stromversorgung extern
Motor-Pulley Material POM
Riemen Rundschnur, einstellbarer Abstand 10-Millimeter
Plattentellerlager 10-Millimeter Gleitlager, gelagert auf Kugel und Delrin-Lagerspiegel
Plattenteller Sandwich-Konstruktion aus Corian (2x) mit dämpfender selbstklebender Zwischenlage
Arm-Board aus Corian, im Bereich Tonarmbasis hochfest verschraubt, restliche Fläche entkoppelt und bedämpft
Gehäuse zweiteilig – MDF plus Echtholz-Seitenwangen

 

Phono-Vorverstärker Pearl

Mögliche Tonabnehmer Moving Coil (MC) / Moving Magnet (MM)
Aufbau (MC) symmetrisch
Eingangswiderstand (MC) 2 kOhm, 1 kOhm, 500 Ohm, 250 Ohm, 125 Ohm
Verstärkung (MC) 20, 22, 24, 26, 28 dB
Gleichtaktunterdrückung > 90 dB zwischen 20 Hz und 20 kHz
Signal-Rauschabstand bei 61 dB Verstärkung (MC) > 62 dB linear / > 70 dB Awtd / > 69 dB CCIR 2k
Eingangswiderstand (MM) 47 kOhm
Eingangskapazität (MM) 50pF, 100pF, 150pF, 200pF, 250pF
Entzerrung (MM) RIAA ohne Neumann Zeitkonstante
RIAA Toleranz (MM) < +- 0,3 dB (typisch < 0,1 dB)
Kanalabweichung (MM) < 0,15 dB
Verstärkung (MM) 37 dB, 39 dB, 41 dB, 43 dB, 45 dB
Signal-Rauschabstand bei 41 dB Verstärkung (MM) > 83 dB linear / > 90 dB Awtd / > 89 dB CCIR 2k
Subsonic-Filter schaltbar; 15Hz/18dB/Oktave Butterworth
Overload-Anzeige > 16 dB über 10 mV/1 kHz MM-Eingang
Verzerrungen THD & Noise < 0,001% zwischen 20 Hz und 20 kHz
Intermodulation 19 kHz/20 kHz < 0,001%
Aussteuerungsreserve > 20 dB; jeweils für MM und MC
Ausgangswiderstand 50 Ohm
Netzteil Extern, Ringkerntransformator 250 V, Netzfilter

Das sagt die Presse über Genuin Drive

hifi-records.png

„Dieses Analog-Ensemble liefert eine sehr souveräne Vorstellung und zeichnet sich durch absolute Ruhe vor einem tiefschwarzen Hintergrund aus – das ist schon oberste Güteklasse. […] Ein Laufwerk, das sich nicht einmischt, ein Tonarm, der mit verschiedensten Tonabnehmern beste Rillenauslese liefert, und eine integrierte Phonostufe, die für eine exzellente Umsetzung des Phonosignals sorgt, bildet mit dem MC Sting ein edles Analogpaket vom Feinsten. Es verdient eine Empfehlung, die durch die Flexibilität hinsichtlich der Tonabnehmerwahl bestärkt wird. Der Preis dafür geht völlig in Ordnung.“

Helmut Rohrwild in Ausgabe hifi & records 04-2016

 

Download Testbericht

Wir haben Ihr Interesse geweckt?